SiPost magazine

Pages

Categories

Social Media

Suche



Werben auf Facebook?

Werben auf Facebook?

SiMedia
by
12. Februar 2013
eMarketing, Social-Media-Marketing
2 Comments

Wer auf Facebook sein Unternehmen bekannter machen will, der sollte sich die Facebook Ads einmal genauer ansehen – denn neue User die mit einer Fanpage interagieren oder die Marke dadurch kennenlernen kommen in der Regel nicht von alleine.
Da scheint eine Werbeanzeige auf Facebook mit ca. 1 Milliarde Nutzer attraktiv. Bei der Anzeigenschaltung gilt es jedoch einiges zu beachten, darum sollen die nachfolgenden Tipps bereits vorab über eine bewährte Vorgehensweise informieren.

Facebook-Ads

Steuerung der Kampagne:

Ein großer Vorteil ist die sehr genaue Ausrichtung der Kampagne. Die Zielgruppe kann dabei nach Alter, Ort, Beruf und sogar nach den eingetragenen Interessen im Profil bestimmt werden. Dies hat den Vorteil dass man genau jene User ansprechen kann, welche man auch tatsächlich erreichen möchte bzw. man auch jene ausschließen kann die für den eigenen Markt uninteressant sind. Je besser und genauer die Zielgruppe eingegrenzt werden kann, desto besser ist auch das Feedback und die Reputation die erreicht werden kann – eine zu große Streuung bringt im Normalfall schlechtere Ergebnisse.

Zahlungsmöglichkeiten:

Im Prinzip gibt es 2 große Varianten der Zahlung: CPM (ich bezahle für 1000 Einblendungen meiner Anzeige) oder CPC (für jeden Klick auf die Anzeige wird bezahlt).
Normalerweise ist es sinnvoller die Anzeige zuerst im CPC Modus zu testen, da somit keine Kosten entstehen wenn niemand klickt. Der Preis pro Klick wird dabei durch verschiedenste Faktoren beeinflusst, hier gilt es durch probieren einen optimalen Wert zu ermitteln, da dieser je nach Zielgruppe stark variieren kann…
Will man vor allem Markenbildung betreiben und somit sein Unternehmen bekannter machen, so bietet sich auch die CPM Schaltung an. Diese ist Kosten-/Nutzentechnisch aber nicht so leicht überschaubar.

Auswertung:

Facebook liefert für die geschalteten Anzeigen einige Statistiken. Diese sollte man immer im Auge behalten und vor allem sollte man sich immer die Fragen stellen welchen Nutzen man aus der Anzeige ziehen möchte und ob diese auch erreicht wird. Eine Schaltung einer Anzeige ohne dass die Besucher Interagieren (z.B. Fan werden oder Inhalte posten) schlägt nur auf das Budget… Zeigen die Statistiken jedoch dass Sie Ihre gewünschten Ziele erreichen, so spricht auch nichts gegen eine Erhöhung des CPC oder des Tagesbudgets, jedoch lautet auch hier das Gebot: Testen und überwachen.

Definition der Kampagne:

Die Kampagnen und dessen Absichten / Ziele sollen so klar wie möglich definiert werden. Dies hilft bei der Kontrolle und Messung enorm, da gleich bestimmt werden kann, ob die Kampagnen den gewünschten Erfolgt bringen oder nicht. Auch der Anzeigentext sollte schon vorab definiert werden. Hier ist eine Handlungsaufforderung im Text normalerweise eine gute Taktik. Je mehr Details und Fragen bereits im Vorfeld geklärt werden können, desto besser.

Generell sollte man sich vor (und auch während) dem Schalten einer Anzeige folgende Fragen stellen:

  • Sprechen Nutzer bereits über meine Marke / Unternehmen auf Facebook? Befindet sich meine Zielgruppe welche ich ansprechen will auf Facebook?
  • Habe ich meine Zielgruppe eingegrenzt und genau definiert?
  • Habe ich ca. 2 – 4 Anzeigentexte je Kampagne erstellt und enthalten diese Aufforderungen?
  • Habe ich das Budget klar abgegrenzt bzw. wurde ein genaues Tages-/Monatsbudget definiert?
  • Entsprechen die Klickraten und Conversionraten in etwa meinen Vorstellungen? Werte ich die Zahlen regelmäßig aus und reagiere auf Änderungen?

Wenn Sie diese Fragen mit „Ja“ beantworten können, so wird sich eine Facebook Anzeige in der Regel auszahlen. Jedoch hängt der Erfolgsfaktor von sehr vielen Variablen ab: So z.B. besagen Statistiken, dass Facebook User nicht gerne das soziale Netzwerk verlassen. Dies bedeutet, dass Werbung auf Facebook im Normalfall keine guten Ergebnisse bringt, wenn Ihr Ziel darin besteht, dass die Facebook User Ihre externe Website besuchen sollen. Ist Ihr Ziel aber mehr Fans für Ihre Fanpage zu erhalten oder mit der Fanpage zu interagieren, so wird die Kampagne bessere Ergebnisse erzielen.

Sie möchten mehr zum Thema Facebook Marketing / Ads und der gewinnbringenden Verteilung von Inhalten im Rahmen modernen Online-Marketings erfahren? Dann  kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne persönlich.


2 Antworten

  1. Daniel

    25. Februar 2014, 17:14:44

    Hi!

    Wo kann ich denn bei Facebook nach Beruf filtern?

    Alle anderen Filter von „[…]Alter, Ort, Beruf und sogar nach den eingetragenen Interessen[…]“ finde ich, aber den konkreten Beruf eben nicht.

    Danke für die Hilfe!

    Daniel

    1. SiMedia

      SiMedia

      26. Februar 2014, 09:29:01

      ja, da hast du Recht. Inzwischen steht die Kategorie „Beruf“ nicht mehr zur Auswahl. Du kannst dich über „Ausbildungsgrad“ und Auswahl der „Interessen“ einem gewünschten Berufsbild annähern oder einen konkreten (großen) Arbeitgeber festlegen, dessen Mitarbeiter die Werbeschaltung dann erreicht. Letzteres wird aber wohl nur sehr selten sinnvoll sein.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.